Bekanntmachungen

Die amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Döbeln werden im Amtsblatt veröffentlicht.

Auf dieser Seite finden Sie Bekanntmachungen anderer Einrichtungen und Institutionen, um deren Veröffentlichung die Stadt Döbeln gebeten wurde. Für den Inhalt des Textes ist die jeweilige Einrichtung / Institution verantwortlich.

 Pressemitteilung Landratsamt Mittelsachsen

 Pflegesorgentelefon Mittelsachsen

 Pressemitteilung Landratsamt Mittelsachsen

 Ideen-Wettbewerb für ein sagenhaftes Mittelsachsen
 Fördergesellschaft Regio Döbeln prämiert beste Einfälle,
 Produkte und Angebote.

 Pressemitteilung Regionalmanagement
 Landkreis Mittelsachsen

 Ländliches Bauen und Sanieren im Fokus

 Die Nestbau-Zentrale lädt am 1. Oktober zur Messe
 "Ländliches Bauen" in den ehemaligen Bahnhof
 Halsbrücke ein.

 Pressemitteilung EKM Entsorgungsdienste
 Kreis Mittelsachsen GmbH

 Giftfrei in den Herbst
 Das Schadstoffmobil ist wieder im Landkreis unterwegs.

 Pressemitteilung der IHK Chemnitz,
 Regionalkammer Mittelsachsen

 Unterstützungsmöglichkeiten für Gründer

 Pressemitteilung EKM Entsorgungsdienste
 Kreis Mittelsachsen GmbH

 Wilde Mülldeponien
 Zu illegalen Müllablagerungen kommt es leider
 immer wieder

 Bekanntmachung Netz-Werk e. V. Mittweida

 Tafel Döbeln - Ehrenamt gesucht

 

 

Pressemitteilung des Landratsamtes Mittelsachsen

Pflegesorgentelefon Mittelsachsen

2022 LKMS PST Anzeigen 86x50 print

Mit Ihren Sorgen zur Pflege gut aufgehoben In der Pflege Angehöriger zu Hause entstehen täglich Situationen, über die man gern mit einer erfahrenen Person sprechen würde. Seien es offene Fragen oder die Belastungen aus der Pflegetätigkeit. Das Pflegesorgentelefon des Landkreises Mittelsachsen bietet eine solche Möglichkeit - kostenlos und anonym.

Seit dem 1. Dezember 2021 ist das Pflegesorgentelefon des Landkreises erreichbar. Es richtet sich an pflegende Angehörige und Pflegebedürftige, die eine emotionale Belastung oder einen Konflikt in der Pflegesituation erleben. Wie groß deren Zahl ist, lässt sich schwer schätzen. Aktuell leben im Landkreis Mittelsachsen rund
19.000 pflegebedürftige Menschen. Ungefähr 80 Prozent der Pflege findet dabei im eigenen Zuhause statt. Zwei Drittel davon, also mehr als 9.000 Personen, werden ausschließlich von pflegenden An- und Zugehörigen versorgt.

Genau an diese Menschen richtet sich das Angebot des Pflegesorgentelefons, das im Landkreis entwickelt und von der EURO Plus Senioren-Betreuung GmbH umgesetzt wird. Der Fokus liegt besonders auf einer Zielgruppe, die bisher eher unbeachtet blieb: Die Menschen, die ohne Pflegedienst im Rücken die häusliche Pflege stemmen. Dabei kann bereits der Austausch mit einer außenstehenden Person vieles bewegen und Konflikte lösen.

Vom Alltag der häuslichen Pflege überrollt

Am Anfang steht meist ein akuter Bedarf nach Informationen. Überforderung und Hilflosigkeit stellen sich in der Pflege zu Hause mitunter sehr schnell ein. Hinzu kommt, dass Pflegepersonen mitunter nicht abkömmlich sind, weil zum Beispiel Personen mit Demenz rund um die Uhr Aufsicht benötigen. Für Betroffene ist es wichtig, regional bestehende Entlastungsangebote zu kennen und zu nutzen. Die Möglichkeit, über das Pflegesorgentelefon Gedanken und Ängste zu teilen und sich im Gespräch auszutauschen, ist ein weiteres Angebot des Landkreises Mittelsachsen.

Das Pflegesorgentelefon auf einen Blick

  • Die Telefonhotline steht Anrufern unabhängig vom Wohnort zur Verfügung.
  • Rufnummer: 0800 1071077
  • Kostenfrei, vertraulich und anonym erreichbar
  • Sprechzeiten: Mo/Mi/Fr von 14:00 - 18:00 Uhr sowie Di/Do von 13:00 - 14:30 Uhr
  • Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

eingestellt am 10.08.2022

zurück zum Seitenanfang

 

Pressemitteilung des Landratsamtes Mittelsachsen

Ideen-Wettbewerb für ein sagenhaftes Mittelsachsen
Fördergesellschaft Regio Döbeln prämiert beste Einfälle, Produkte und Angebote.

Mittelsachsens Sagen bieten umfangreiche Inspirationen für Angebote und Weiterentwicklungen im kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Bereich. Sie gehören zum kulturellen Erbe, sorgen für Identifikation und Verwurzelung in der Region. So verewigte der findige Bäcker der Burgstädter Konditorei „Zum Kirchbäck“ zum Beispiel eine Sage und erweiterte sein Sortiment um das „Taurastein-Brot“. Manch einer durfte auch schon das Spitzstein-Sorbet der SCALA Eismanufaktur aus Großweitzschen probieren oder in der Pension „Zum Hexentisch“ in Striegistal nächtigen. Sagenwanderungen führen mittlerweile an heimelige und unheimliche Orte im Landkreis.„Die mittelsächsische Sagenwelt bietet enorm viel Potential für Kreativität. Die Sagen füllen zwei Buchbände. Dadurch sind ganz unterschiedliche Anknüpfungspunkte - vor allem in Sachen Tourismus und regionaler Produkte - denkbar“, sagt Dr. Manfred Graetz. Der Vorsitzende der Fördergesellschaft Regio Döbeln e.V. ergänzt: „Um die Inspiration der Sagen in die moderne Zeit zu heben und erlebbar zu machen, loben wir einen Ideen-Wettbewerb für Schulkassen, Privatpersonen und Unternehmen aus.“ Voraussetzung für die Teilnahme ist die regionale Verortung der Wettbewerber und Beiträge innerhalb des Landkreis Mittelsachsen.

Der Ideen-Wettbewerb flankiert das Projekt „Sagenhaftes Mittelsachsen“ und startet am 16. Mai 2022. Für eine erfolgreiche Teilnahme muss lediglich eine formlose Projektskizze bis zum 16. Oktober 2022 beim Projektmanagement eingereicht werden. Dies kann postalisch oder per Email erfolgen. Das Team vom „Sagenhaften Mittelsachsen“ steht gern beratend bei der Bewerbung zur Verfügung und begleitet die Wettbewerbsteilnahme mit fachlichem Know-how. Eine Jury aus Experten im Bereich Tourismus, Regionalmanagement und Marketing bewertet die eingereichten Beiträge bis Ende des Jahres. Im Dezember werden dann die Gewinner aus dem Lostopf gezogen und mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 3.000 Euro prämiert. Entsprechend den Platzierungen sind je 200, 300 oder 500 Euro in den drei Kategorien „Schulklassen“, „Privatpersonen & Vereine“ sowie „Unternehmen“ zu gewinnen. Die Ergebnisse werden veröffentlicht.

Eine Idee hat Siegerpotenzial, wenn sich das neu oder weiterentwickelte Projekt - ein kulturelles oder kreatives Angebot, ein handwerklich hergestelltes Produkt oder ein gastronomisches beziehungsweise touristisches Angebot - auf eine oder mehrere mittelsächsische Sagen bezieht und diese erlebbar macht. Aufgezeigt werden soll, wie die regionale Identität gestärkt und ein innovatives, regionales Angebot geschaffen werden kann. In die Jurybewertungen fließen auch Punkte für das Schaffen neuer regionaler Wertschöpfungsimpulse sowie das Aktivieren und Sichern des ehrenamtlichen Engagements ein. Das Team vom Sagenhaften Mittelsachsen berät Interessenten kostenfrei zur Weiterentwicklung von Ideen, Kooperationen und die Möglichkeiten der Wettbewerbsteilnahme.

Das Projekt wird im Rahmen des Modellvorhabens „Aktive Regionalentwicklung“ vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung gefördert, von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Mittelsachsen und in deren Auftrag des Projektmanagements von M&M | Maikirschen & Marketing umgesetzt. Ausrichter des Wettbewerbs ist die Fördergesellschaft Regio Döbeln e.V.. Ansprechpartner für alle Fragen zum Projekt ist Josefine Tzschoppe.

Kontakt zum „Sagenhaften Mittelsachsen“:

M&M | Maikirschen & Marketing
c/o Projektmanagement „Sagenhaftes Mittelsachsen“
Lichtstraße 3, 04758 Oschatz
Telefon: 03435 / 62 930 36
Mobil: 0162 / 40 763 79
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

eingestellt am 10.08.2022

zurück zum Seitenanfang

 

Pressemitteilung Regionalmanagement Landkreis Mittelsachsen

Ländliches Bauen und Sanieren im Fokus
Die Nestbau-Zentrale lädt am 1. Oktober zur Messe "Ländliches Bauen"
in den ehemaligen Bahnhof Halsbrücke ein.

Den ersten Sonnabend im Oktober dürfen sich Nestbauer, an einer Sanierung interessierte Hauseigentümer und Denkmalbesitzer sowie Freunde des "Bauens auf dem Land" gern vormerken: An diesem Tag findet in der Zeit von 10 bis 14 Uhr im ehemaligen Halsbrücker Bahnhof erneut die Veranstaltung "Ländliches Bauen" der Nestbau-Zentrale Mittelsachsen statt. In diesem Rahmen wird auch die "bau regional!"- Onlinekarte vorgestellt. Diese vermittelt einen Überblick über mittelsächsische Bau- und Bauhandwerksbetriebe, welche regionale Baustoffe liefern und im Bau- sowie Handwerksbereich tätig sind. Die Karte entstand auf Initiative der LEADER-Region Klosterbezirk Altzella und wurde gemeinsam mit dem Referat für Wirtschafsförderung und Kreisentwicklung Mittelsachsen sowie dem Clustermanagement "ländliches Bauen" umgesetzt.

In Halsbrücke präsentieren sich Unternehmen aus dem Landkreis an Messe-Ständen mit ihren Arbeitsschwerpunkten, Praxisbeispielen und kommen dabei mit potenziellen Bauherren ins Gespräch. Tipps gibt es unter anderem zu ökologischen Baustoffen, nachhaltigem Sanieren, alternativen Heizmethoden und rund um das Sanieren von Baudenkmälern. Darüber hinaus halten Referenten ab zirka 10:30 Uhr kurze Impulsvorträge, die Wissenswertes zu den Themen Geothermie, Baubiologie, Restaurierung, Baufinanzierung und vielem mehr bieten. Geplant sind erstmals auch Info-Stände des Verbandes Sächsischer Heimatschutz und des Denkmalnetzwerkes. Regionale LEADER Managements informieren zu dem über die aktuelle Fördermittellage und die Umsetzung von Projektideen im ländlichen Raum.

Während es an den Messeständen vor allem um "Handfestes" in Sachen Bauen, Sanieren und Gestalten geht, bieten weitere Höhepunkte der Veranstaltung ganz besondere Einblicke. Am Infostand der Nestbau-Zentrale Mittelsachsen gibt es für Rückkehrer und potenzielle Zuzügler in den Landkreis Wissenswertes zum Service, Möglichkeiten zur Fachkräftevermittlung und weiteren Nestbau-Projekten. Den jüngsten Messebesuchern wird Kurzweil und spielerisches Kennenlernen der Angebote ermöglicht.
Während einer Führung durch die Bahnhofs-Brauerei mit Schankraum ist nicht nur Braukunst hautnah erlebbar. Besucher erfahren hier außerdem, wie mit einem gelungenen Konzept leerstehende Gebäude nicht nur erhalten, sondern einer sinnvollen Nachnutzung zugeführt werden. Selbstverständlich darf dabei die Verkostung des BAB-Bieres nicht fehlen.

Veranstaltungshinweise: 1. Oktober 2022, 10 bis 14 Uhr, "Ländliches Bauen", Brauhaus am Bahnhof Halsbrücke (BAB), Bahnhofstr. 4, 09633 Halsbrücke

Weitere Infos zur Nestbau-Zentrale Mittelsachsen unter: www.nestbau-mittelsachsen.de

eingestellt am 10. August 2022

zurück zum Seitenanfang

 

Pressemitteilung EKM Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen GmbH

Giftfrei in den Herbst
Das Schadstoffmobil ist wieder im Landkreis unterwegs.

Ab dem 08. August 2022 ist das Spezialfahrzeug für giftige Abfälle in haushaltsüblichen Mengen auf seiner Herbsttour durch den Landkreis Mittelsachsen unterwegs.

Die genauen Standplätze und -zeiten sind im Abfallkalender ab Seite 22 und auf der Internetseite
www.ekm-mittelsachsen.de (Rubrik: Abfallentsorgung/ Schadstoffe) veröffentlicht. Eventuelle Standplatzänderungen sind ebenfalls auf der Website (Rubrik: Aktuelles) einsehbar.

Die giftigen Abfälle sind unbedingt persönlich beim Personal abzugeben. Unbeaufsichtigt abgestellte Gifte gefährden Kinder, Tiere und die Umwelt. Bis zu 30 Liter bzw. 30 Kilogramm werden kostenfrei angenommen.
Weil das Mobil nur begrenzt Platz hat, können größere Mengen nicht mitgenommen werden. Diese können im Zwischenlager für Sonderabfall (FNE, Freiberg) bis 60 Kilogramm oder Liter kostenfrei abgegeben werden.

Problemstoffe sind z.B.:

  • Öl-, Nitro-, Alkydharzlacke und -farben,
  • Haushalt- und Fotochemikalien,
  • Abbeiz- und Holzschutzmittel, Düngemittel,
  • Fleckenentferner, Löse- und Desinfektionsmittel,
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel,
  • Spraydosen mit Restinhalten, Klebstoffe,
  • Quecksilber-Thermometer und Medikamente
  • Batterien und Feuerlöscher
  • Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen und quecksilberhaltige Abfälle
  • Öle und Behältnisse mit unbekannten Inhalten...

 Asbest, Teerpappen, Eternit und Gasflaschen nimmt das Schadstoffmobil nicht mit. Diese Abfälle werden im Zwischenlager für Sonderabfall in Freiberg, Schachtweg 6, kostenpflichtig angenommen. Bei der Anlieferung von Asbest ist vorher ein Sack (big bag) dort abzuholen.

Sie sind nicht sicher, ob Ihr Abfall angenommen wird? Rufen Sie uns einfach an: Abfallberatung der EKM Telefon 03731 2625-41 und -42.  

eingestellt am 09.08.2022

zurück zum Seitenanfang

 

Pressemitteilung der IHK Chemnitz, Regionalkammer Mittelsachsen

Unterstützungsmöglichkeiten für Gründer

Wie gründe ich eine Existenz? Die Industrie- und Handelskammer Chemnitz Regionalkammer Mittelsachsen (IHK) und die Handwerkskammer Chemnitz laden am Montag, den 13.06.2022, von 16 Uhr bis 18 Uhr, zum Existenzgründertreff in die IHK Freiberg, Halsbrücker Str. 34 ein. Angehende Gründer erhalten erste Informationen zum Businessplan, zum Gewerberecht, zu Fördermöglichkeiten und zu Fragen der sozialen Absicherung. Vertiefende Kenntnisse werden in den vier Modulen der Workshopreihe „Wenn Sie Ihr eigener Chef werden wollen“, vom 26.09. bis 29.09.2022, jeweils von 16 Uhr bis 19 Uhr, in der IHK Freiberg vermittelt.

Benötigen Sie weitere Informationen? Für Fragen und Anmeldung wenden Sie sich bitte an Jenny Göhler
(Tel. 03731/79865-5500, per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder unter www.ihk.de/veranstaltungen.

eingestellt am 01.06.2022

zurück zum Seitenanfang

 

Pressemitteilung der EKM Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen GmbH

Wilde Mülldeponien
Zu illegalen Müllablagerungen kommt es leider immer wieder

In den vergangenen Monaten hat sich bedauerlicherweise ein sehr fraglicher „Trend“ fortgesetzt. Die Menge und Häufigkeit an wilden Müllablagerungen im Landkreis Mittelsachsen haben stark zugenommen.

Illegale Müllplätze im Wald und Flur verschandeln nicht nur die Natur, sie können auch gefährlich für Mensch und Umwelt werden.

Egal ob Hausmüll, Sperrmüll, Bauabfälle, sogar Lebensmittel, Tierkadaver oder Sonderabfälle – manche Bürger schrecken nicht davor zurück, alle Dinge des täglichen Lebens illegal zu entsorgen.

Die „Entsorgung“ von Müll im Wald und Flur stellt dabei eine Ordnungswidrigkeit nach § 69 (2) Kreislauf-wirtschaftsgesetz (KrWG) dar und kann mit einem Bußgeld von bis zu 100.000 € geahndet werden. Im Landkreis Mittelsachsen wird jede der EKM bekannte illegale Ablagerung der Landkreisverwaltung mitgeteilt und bei ausreichend Beweislast zur Anzeige gebracht.

Erschreckend, dass viele der illegalen Ablagerungen aus Abfällen bestehen, die kostenfrei an den Wertstoffhöfen angenommen werden. Hierzu zählen etwa Elektroschrott, Sperrmüll (bis 3 m³ pro Anlieferung kostenfrei), Schrott, Papier oder Verpackungen. Schadstoffe können bis zu 30 Liter bzw. 30 Kilogramm beim Zwischenlager für Sonderabfall oder dem Schadstoffmobil ebenfalls kostenfrei abgegeben werden. Ungeachtet dessen können Bürger Sperrmüll, Leichtverpackungen sowie Papier und Pappe von zu Hause abholen lassen und sich somit sogar den Weg zu den Wertstoffhöfen ersparen.

Was können Sie zur Sauberkeit unsere Umwelt beitragen?

Melden Sie illegale Ablagerungen den EKM Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen GmbH unter 03731-2625/0. Sollten Sie die Tat beobachten oder Hinweise auf die Identität der Täter haben, melden Sie dies bitte den örtlichen Behörden (Ordnungsamt) oder der EKM Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen GmbH. 

eingestellt am 23.05.2022

zurück zum Seitenanfang

 

Bekanntmachung Netz-Werk e. V. Mittweida

Tafel Döbeln - Ehrenamt gesucht

Tafel Doebeln LogoDie „Tafel Döbeln“ sammelt täglich in den Discountern, Bäckereien und anderen Verkaufsstellen Lebensmittel, Körperpflegemittel und andere Waren für die Bedürftigen in unserer Region. Diese wird an 4 Tagen der Woche an ca. 450 Personen verteilt.

Um die gespendete Ware fertig gepackt an die Kunden ausgeben zu können, gibt es viel zu tun. Neben dem Abholen der Waren aus den Märkten zählt auch das Sortieren, Reinigen und Verpacken. Dafür benötigt die Tafel Döbeln ehrenamtliche Unterstützung.

Wer Interesse an einer Ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Tafel Döbeln hat oder weitere Informationen sammeln möchte, wendet sich bitte an Frau Lippmann, die Leitung der Tafel:

Mobil: 0171 3655697
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

eingestellt am 12. Januar 2022

zurück zum Seitenanfang

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok