03. Mai 2021

Walduferviertel 2 Drohne Lutz WeidlerDöbelner Walduferviertel - der planungsrechtliche Grundstein ist gelegt

Der Bebauungsplan für das künftige Döbelner Wohngebiet „Walduferviertel“ steht. Am 22. April fasste der Döbelner Stadtrat den entsprechenden Beschluss. „Der planungsrechtliche Grundstein für ein neues, modernes Wohnquartier in einer landschaftlich reizvollen Lage mit einem nachhaltigen, zukunftsträchtigen Energiekonzept konnte mit dem Stadtratsbeschluss gelegt werden.“ so Oberbürgermeister Sven Liebhauser.

Voraussichtlich Ende 2021 könnte auf dem Gelände zwischen Max-Planck-Straße und Eichbergstraße mit dem Bau der Mehrfamilienhäuser begonnen werden. Vorher müssen die erforderlichen Erschließungsarbeiten durchgeführt werden.

Entwickelt und vermarktet wird das Wohngebiet über die Kreissparkasse Döbeln. 
Auch der Verkauf der Eigenheimgrundstücke erfolgt über die Kreissparkasse.

Geplant sind auf dem Gebiet vier Mehrfamilienhäuser mit 28 Mietwohnungen im gehobenen Segment sowie ca. 60 Grundstücke für Einfamilienhäuser. 
Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Döbeln Uwe Krahl erläutert: „Im Schnitt sind die Grundstücke 600 bis 700 Quadratmeter groß, wobei auch Doppelflächen gekauft werden können. Die genauen Preise stehen noch nicht fest. Die Orientierungsgröße liegt derzeit bei 150 Euro pro Quadratmeter.“

Ein ganz besonderes Augenmerk liegt bei der Energieversorgung des „Walduferviertels“ auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Daher installieren die Stadtwerke Döbeln eine zentrale Wärmeversorgung mittels Blockheizkraftwerk. 
„Es braucht keinen Raum für Heizkessel oder Verbrennungsanlagen. Die Technik der Nahwärme-Übergabestation hat nur einen sehr geringen Platzbedarf. Und unter allen Energieträgern bietet Nahwärme die höchste Versorgungssicherheit und Umweltfreundlichkeit.“, erklärt der Geschäftsführer der Stadtwerke Gunnar Fehnle die Idee der Wärmeversorgung.

Die drei lokalen Partner – Stadt, Stadtwerke und Sparkasse – arbeiten im Walduferviertel sehr intensiv zusammen.

Der Vorstandsvorsitzende Krahl betont: „Mit dem Projekt Walduferviertel erfüllen wir nicht nur einen öffentlichen Auftrag für die Region, sondern haben die Gewissheit hier vor Ort für die Menschen einen sehr lebenswerten naturnahen Wohnraum zu schaffen.“

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok