18. Dezember 2018

Weihnachtsbild Olga ScheckGrußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Döbeln zum Weihnachtsfest 2018

Liebe Döbelnerinnen und Döbelner,

zu Weihnachten sind gute Wünsche, gegenseitige Besuche und Geschenke ein fester Brauch, um zu zeigen, dass wir als Familie, als Freunde und als Nachbarn zusammengehören. Wir brauchen diese Bindungen. Sie vermitteln uns Geborgenheit, motivieren, stützen uns und verleihen uns Kraft für die alltäglichen Aufgaben.

Glück und Erfüllung erfahren wir immer dann, wenn wir anderen zukommen lassen, was wir für uns selbst erhoffen: Aufmerksamkeit, Nähe und Respekt. Zu den angenehmsten Momenten im Leben gehören die, in denen man die Möglichkeit hat, Danke zu sagen; durch mein Amt habe ich dazu oft Gelegenheit

Weihnachten ist nun ein guter Anlass, um die Menschen zu würdigen, die sich im zu Ende gehenden Jahr 2018 für unsere Stadt eingesetzt haben. Alle aufzulisten, ist im Rahmen dieser Grüße nicht möglich, aber ich möchte stellvertretend zwei Gruppen beispielhaft benennen.
Das sind zum einen die Verantwortlichen in den Döbelner Unternehmen; sie sorgen für Arbeitsplätze und die materielle Basis in unserer Region. Mit ihren Entscheidungen und oft auch mit ihren persönlichen Risiken ermöglichen sie vielen Bürgerinnen und Bürgern ein wirtschaftliches Auskommen und unserer Kommune das Realisieren von Investitionen in Schulen, Straßen oder Sporteinrichtungen sowie deren Nutzung und Betreibung.

Zum anderen danke ich unseren Feuerwehren. Dieser ehrenamtliche Dienst, dieser oft gefährliche Einsatz für die Mitmenschen ist nicht selbstverständlich. Das Engagement der Kameradinnen und Kameraden verdient immer wieder höchste Anerkennung und Würdigung. Unsere Stadt Döbeln steht zu allen ihren Wehren und stellte in den Jahren 2017 und 2018 insgesamt 1,67 Millionen Euro zur Verfügung. Erst  Ende November wurde in Beicha der Grundstein für ein neues Feuerwehrgerätehaus gelegt.

Gestatten Sie mir einen Blick ins neue Jahr 2019: die Investition in die Feuerwehr wird erneut mit einem Millionenbetrag fortgesetzt, im Frühjahr beginnen die Bauarbeiten für die Brücke Schillerstraße und im Herbst soll in der Sporthalle „Am Holländer“ Sport getrieben werden können. Im Fokus des kommenden Jahres werden außerdem die Zukunft der Grundschule Döbeln-Ost und der Lernförderschule „Schloßbergschule Döbeln“ stehen.
Für derlei Projekte braucht es Ideen, Realitätssinn, Energie, Zuversicht und Durchhaltevermögen, - dies wünsche ich allen Beteiligten, Unterstützern und Akteuren.
Lassen Sie uns alle aus den kommenden Weihnachtstagen ebendies schöpfen, mitnehmen und im neuen Jahr wirken lassen.

Ihnen, Ihren Familien, Freunden und Nachbarn fröhliche Weihnachten, allen Verunsicherungen, Bedenken oder gar Ängsten zum Trotz.
Ich wünschen Ihnen allen Gesundheit, Wohlergehen und Gottes Segen.

Mit herzlichen Grüßen an alle Bürgerinnen, Bürger und Gäste unserer Stadt sowie der zugehörigen Gemeinden

Ihr Oberbürgermeister
Hans -Joachim Egerer

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok