28. November 2018

2018 11 27 Beicha Feuerwehrgerätehaus Grundstein 12Feuerwehr in Beicha erhält neues Gerätehaus

"Dass wir hier in Beicha mal den Grundstein für ein neues Feuerwehrgerätehaus legen würden, hätte vor drei oder vier Jahren niemand gedacht", sagte Ortswehrleiter Gunter Merzdorf kurz bevor die Metallhülse in der Bodenplatte des Neubaus versenkt wurde.

In dem Döbelner Ortsteil, der durch die Eingemeindung Mochaus 2016 zu Döbeln kam, entsteht in den nächsten Monaten ein neues Gerätehaus. Am 27. November 2018 war Grundsteinlegung.

Bisher sind die Bedingungen für die Ortswehr nicht die besten, die Technik wird in Garagen untergestellt, die nicht im Geringsten den Ansprüchen an ein Gerätehaus genügen.

Im Mai dieses Jahres gab der Stadtrat daher grünes Licht für das von der Verwaltung erarbeitete Projekt, im August wurde der Auftrag für die Bauhauptleistungen vergeben.

Die neue Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen wird als Neubau unmittelbar neben der alten Schule, die auch als Dorfgemeinschaftshaus genutzt wird, errichtet. In einen Verbindungsbau zwischen Fahrzeughalle und Schule kommen die Umkleideräume für die Feuerwehrleute. In dem Schulgebäude selbst werden ein Schulungsraum, Sanitärräume und eine Versorgungsküche eingerichtet. Für die Erdgeschossräume im Dorfgemeinschaftshaus ist eine Doppelnutzung vorgesehen - einerseits für die Feuerwehr und andererseits für das Dorfgemeinschaftsleben.

Gegenwärtig sind neben dem Bauhauptgewerk die Dachdeckungsarbeiten, die Fenster, die Feuerwehrtore und die Elektrik an ortsnahe Unternehmen vergeben. Die restlichen Leistungen werden noch in diesem Jahr ausgeschrieben.

Die Gesamtkosten für den Bau des neuen Gerätehauses sind mit ca. 530.000 Euro geplant, dafür gibt es Fördermittel im Rahmen einer projektbezogenen Festbetragsfinanzierung von 360.000 Euro.

Es ist vorgesehen, ein größeres Tanklöschfahrzeug, das bisher im Feuerwehrgerätehaus in Döbeln stationiert ist, nach Beicha umzusetzen.

Im Feuerwehrwesen der Stadt Döbeln tut sich allgemein viel.

In die technische Ausrüstung der Gemeindefeuerwehr wurden allein im letzten Jahr ca. 100.000 Euro investiert. Dazu gehörte die Beschaffung eines neuen Rettungsbootes für die Ortfeuerwehr Döbeln sowie die Beschaffung von Einsatzbekleidung und Schutzausrüstung für die Gemeindefeuerwehr.

Für das Jahr 2019 plant die Stadt Döbeln weitere Investitionen in einer Gesamthöhe von ca. über 1 Mill. Euro.

Dazu gehört noch in diesem Jahr die Vergabe zur Lieferung eines neuen Tanklöschfahrzeuges für die Ortsfeuerwehr Döbeln. Die Stadt plant außerdem, im Verbund mit anderen Städten, die Beschaffung eines neuen Drehleiterfahrzeuges, das allein eine Investitionssumme von ca. 750.000 Euro bindet.

Zukünftig sollen in Übereinstimmung mit den Ortsfeuerwehren von Mochau, Lüttewitz-Theeschütz und Choren die derzeit unbefriedigenden Verhältnisse in den einzelnen Gerätehäusern dieser Ortswehren mit dem Bau eines gemeinsamen Gerätehauses gelöst werden.

Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer bekräftigte, dass die Stadt Döbeln zu ihrer Feuerwehr steht und auch bereit ist, sie nach Möglichkeit zu unterstützen.

Er dankte allen, die sich bisher für die Errichtung des Gerätehauses Beicha eingesetzt haben und wünschte dem Bauprojekt einen guten, vor allem unfallfreien weiteren Verlauf.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok