26. Oktober 2018

2018 10 26 Sporthalle Am Holländer Richtfest 23Über der neuen Döbelner Sporthalle hängt der Richtkranz

Der Rohbau steht, die Dachbinder sind gesetzt - am 26. Oktober konnte in Döbeln Richtfest gefeiert werden für den Neubau der Sporthalle am Schulzentrum „Am Holländer“.

Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer würdigte den erfreulichen Baufortschritt und dankte allen Beteiligten für die gute Arbeit: „Wenn der Rohbau vom Grundstein bis zum Dach unfallfrei und im Zeitplan gewachsen ist, dann ist das ein Verdienst all derer, die bei der Planung und Organisation, vor allem aber in der praktischen Ausführung gut zusammengearbeitet haben.“

Bisher waren 16 Unternehmen an Planung und Umsetzung des Projektes beteiligt. Dank Ihrer Arbeit ist man dem erklärten Ziel, bis September 2019 eine moderne, leistungsfähige Sporthalle zu errichten, die den Anforderungen des heutigen Schulsportes gerecht wird, deutlich näher gekommen.

Mit der leistungsfähigen Sporthalle wird das bestehende Schulzentrum weiter gestärkt. Auch das Wohngebiet, in dem derzeit viel in Bewegung ist, wird so deutlich attraktiver. Von der neuen Sporthalle, dem starken Schulzentrum und dem attraktiven Wohngebiet profitiert selbstverständlich die gesamte Stadt Döbeln.

Die geplanten Gesamtkosten für den Neubau belaufen sich auf ca. 4,2 Millionen Euro. Die Stadt Döbeln trägt davon 2,5 Millionen Euro, etwa 1,7 Millionen Euro werden durch den Freistaat beigesteuert. Dies sind 40 % der Gesamtkosten.

Die Sporthalle besteht funktionsbedingt aus drei Gebäudeteilen - mittlerweile ist dies schon deutlich erkennbar - dem Hauptkörper mit einer Nettofläche von 44 x 22 Metern und einer lichten Höhe von 7 Metern, dem Mehrzweckraum, der Abmessungen von
18 x 18 Meter beansprucht bei einer Höhe von 4 Metern und dem an der Längsseite der Halle befindlichen Funktionsbereich, der Umkleide-, Sanitär- und Geräteräume umfasst.

In den nächsten Monaten geht es verstärkt an den Innenausbau, bald wird das Dach geschlossen sein. Der Einfluss der Witterung auf den Baufortschritt wird so geringer.

Den obligatorischen Richtspruch sprach der Mohsdorfer Zimmerermeister Sven Langheinrich, nachdem er gemeinsam mit Oberbürgermeister Egerer symbolisch den letzten Nagel in die Dachkonstruktion geschlagen hatte.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok